Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Julia Sontag wurde 1988 im beschaulichen Krefeld (Niederrhein) geboren und wuchs dort auch auf.

Sie war Jugendclubmitglied im KreSch-Theater und an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld-Mönchengladbach.

Im Alter von 16 Jahren bestand Sie die Aufnahmeprüfung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München und begann mit 17 Jahren im Jahre 2005 ihr Schauspielstudium, das sie 2009 mit dem Diplom abschloss. Während ihrer Ausbildung spielte sie 2007/2008 unter anderem am Metropol-Theater München in einer Bühnenfassung des Films Dogville, was mit dem Ensemblepreis des Münchner Merkur ausgezeichnet wurde.

Am Akademietheater in München trat sie als Hermia in der Komödie Ein Sommernachtstraum (2008), als Bauernmädchen Käthchen in Wie es euch gefällt (2009), als Madame Chandebise in dem Lustspiel Floh im Ohr(2010) von Georges Feydeau und 2010 als Flora in dem Einakter 27 Waggons voll mit Baumwolle von Tennessee Williams auf.

In der Spielzeit 2009/2010 gastierte sie am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken als Dorothy in einer Bühnenfassung des Kinderbuchs Der Zauberer von Oz. Sie trat außerdem im Prinzregententheater in München und am Stadttheater Ingolstadt (2009 als Fee in Fairy Queen von Henry Purcell in einer Fassung für Schauspieler) auf und übernahm einen Part beim Stadtprojekt der Münchner Kammerspiele. 2010 übernahm sie die Rolle Sams in dem Stück Eine Woche voller Samstage von Paul Maar an den Kammerspielen Paderborn.Danach spielte sie 2011 am Alten Schauspielhaus Stuttgart die Marianne in Harald Demmers Inszenierung von Tartuffe. Vom August 2011 bis Anfang 2013 war sie Ensemblemitglied am Thalia Theater in Halle (Saale). Sie spielte dort diverse Rollen, unter anderem Aljona in dem Märchen Die feuerrote Blume, die Titelrolle in Kleists Schauspiel Das Käthchen von Heilbronn und Mimi in Mimi und Mozart  von Doris Dörrie.Seit Oktober 2013 ist sie in Berlin an der Vaganten Bühne in einer Bühnenfassung der Erzählung Das Muschelessen von Birgit Vanderbeke als Tochter zu sehen.

Im Fernsehen war Julia Sontag in einer Nebenrolle im ARD-Fernsehfilm Hopfensommer zu sehen. Daneben stand sie 2010 für den Film Blaubeerblau unter der Regie von Rainer Kaufmann vor der Kamera und 2011 für die ARD Produktion "Um Himmels Willen" . Sie wirkte auch in diversen Kurzfilmen mit, etwa an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

Von Mai bis November 2013 war Sie in der ARD-Serie Verbotene Liebe als Designerin Martha Wolf zu sehen.

Danach stand Sie in Berlin und Zürich wieder auf der Theaterbühne und spielte in der ARD Serie "Der Mama" eine Episodenrolle. Aktuelle Sende- und Aufführungsdaten unter News.